fbpx

UMBENENNUNG DER „KÖNIG-PILSENER-ARENA“ IN „RUDOLF WEBER-ARENA“ IM RAHMEN DES GRÖSSTEN NAMENSRECHTSVERTRAGS IN DER 25-JÄHRIGEN ARENA-GESCHICHTE

Führendes Essener Gebäudereinigungsunternehmen kooperiert mit ASM Global im Rahmen eines neuen Namensrechtsvertrags:

UMBENENNUNG DER „KÖNIG-PILSENER-ARENA“ IN „RUDOLF WEBER-ARENA“ IM RAHMEN DES GRÖSSTEN NAMENSRECHTSVERTRAGS IN DER 25-JÄHRIGEN ARENA-GESCHICHTE

Heute wurde bekannt gegeben, dass die von ASM Global betriebene ARENA Oberhausen in Deutschland nach genau 20 Jahren unter der Flagge von König Pilsener umbenannt wird.  Ab dem 1. Januar 2022 wird die Arena den Namen Rudolf Weber-ARENA tragen. Damit werden die größten Namensrechte in der 25-jährigen Geschichte der Oberhausener Spielstätte realisiert.

Die Rudolf Weber Gebäudereinigung und Gebäudedienste GmbH & Co. KG ist einer der führenden Anbieter von Gebäudediensten und reinigt jährlich über 73.000 Hektar. Das Familienunternehmen, das auf eine 85-jährige Geschichte als Vorreiter in der Branche zurückblicken kann, wird heute in dritter Generation von Herrn Andreas Weber geführt. Kürzlich erhielt das Unternehmen den Zuschlag für die Reinigung der Oberhausener ARENA von ASM Global sowie weiterer Veranstaltungsorte in Hamburg und Berlin, die nicht zu ASM Global gehören.

„Wir freuen uns sehr, dass die ARENA Oberhausen ab 2022 unseren Namen tragen wird“, zeigt sich Andreas Weber begeistert. „Als überregional agierendes und im Ruhrgebiet fest verwurzeltes Unternehmen ist es für uns Ehre und Verpflichtung zugleich, die ARENA Oberhausen, die weit über die Grenzen der Region bekannt ist, zukünftig als namensgebender Partner unterstützen zu dürfen.“

Mit der neuen Partnerschaft der beiden Unternehmen treffen zwei absolute Profis im Gebäudemanagement aufeinander. „Wir sind stolz darauf einen weiteren starken Partner gefunden zu haben, mit dem wir gemeinsam in die Zukunft gehen werden und heißen die Rudolf Weber Gebäudereinigung herzlich willkommen“, so Mirco Markfort, der seit dem 1. November die Geschäfte der ARENA Oberhausen führt. „Die neue Partnerschaft mit dem Unternehmen Rudolf Weber, bei dem zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier aus der Region kommen, zeigt einmal mehr die enge Verbundenheit zum Ruhrgebiet, die wir durch unseren Standort haben“.

Die Partnerschaft zwischen den beiden Organisationen ist besonders wichtig in der modernen Welt, in der Hygiene und Sauberkeit an erster Stelle stehen. Das VenueShield-Programm von ASM Global, das branchenführende Umwelthygieneprotokoll, das am Veranstaltungsort eingesetzt wird, sorgt für ein Höchstmaß an Sauberkeit und Sicherheit. Rudolf Weber wird seine jahrzehntelange Erfahrung und sein Wissen in den Betrieb einbringen. Gemeinsam wird die Partnerschaft die Bemühungen und Maßnahmen unterstützen, die bereits durch das VenueShield-Programm von ASM Global eingeführt wurden, um das Erlebnis zu verbessern und es jedem zu ermöglichen, mit Vertrauen in den Veranstaltungsort zurückzukehren.

Durch die zwölf Standorte des Reinigungs-Unternehmens in Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hessen und Rheinland-Pfalz und der überregionalen Bekanntheit des Firmennamens soll auch die Strahlkraft der zukünftigen Rudolf Weber-ARENA weiter ausgebaut werden.

„Eines kann ich schon jetzt versprechen“, so Markfort weiter. „Wir werden auch unter dem neuen Namen ‚Rudolf Weber-ARENA‘ unvergessliche Erlebnisse für unsere Gäste schaffen – getreu unserem Motto ‚Imagine the Experience!‘“

König Pilsener, eine Marke der Bitburger Braugruppe, ist zwar nicht mehr Namenspartner, bleibt aber Partner der ARENA Oberhausen und wird weiterhin alle Gäste mit seinem Getränkesortiment versorgen.

„Das Ruhrgebiet und die ARENA Oberhausen liegen uns unverändert sehr am Herzen“, betont Lisa Schwampe, Geschäftsführerin der König-Brauerei. „Deshalb haben wir unsere Zusammenarbeit mit der Arena strategisch neu ausgerichtet und unseren Vertrag über Ausschankrechte für Bier und exklusive Werberechte erfolgreich in die Zukunft verlängert. Wir bedanken uns beim gesamten Team der König-Pilsener-ARENA für bislang 20 Jahre erfolgreiche, stets partnerschaftliche und konstruktive Zusammenarbeit und sind stolz, weiterhin Partner der Arena zu sein. Das vertrauensvollen Miteinander ist ein wesentlicher Grund dafür, dass wir unsere bei der Übernahme der Namensrechte gesteckten Ziele erreicht haben und nun einen neuen Fokus setzen können. Wir freuen uns sehr, dass Besucher weiterhin König Pilsener in der Arena genießen können. Gleichzeitig wünschen wir der Rudolf Weber Gebäudedienste ebenfalls viel Erfolg.“

ANNOUNCEMENT 2 – Rudolf Weber-ARENA – YouTube

ASM Global hat die Ernennung von Mirco Markfort zum General Manager für die König-Pilsener-Arena in Oberhausen bekannt gegeben.

Mirco Markfort ist derzeit Geschäftsführer am Nürburgring und hat diese Position seit 2016 inne. Er kehrte dorthin zurück, nachdem er ein Jahr lang als Head of Events and Event Design bei der Koelnmesse GmbH tätig war. Er hat die letzten sechs Jahre seiner Karriere am Nürburgring verbracht und wurde in verschiedenen Positionen befördert, angefangen als Sales Manager Corporate Events, über Senior Project Manager Event Management bis hin zum Head of Event Management im Jahr 2012.

„Mirco ist ein großartiger Neuzugang und bringt einen reichen Erfahrungsschatz als erfolgreiche Führungskraft und starke Beziehungen auf dem deutschen Markt mit. Wir freuen uns sehr darauf, dass er unser Team verstärkt. Er wird die Wiedereröffnung der Arena und das Wachstum des Unternehmens gemeinsam mit unserem Team in Oberhausen und unseren Kunden und Partnern leiten“, sagt John Sharkey, Executive Vice President ASM Global Europe. Markfort wird seine neue Stelle im November dieses Jahres antreten

 

Bildnachweis Mirco Markfort: © DH Studio Köln

Herausforderungen gemeinsam annehmen

Geschäftsführer Henrik Häcker im Exklusivinterview

Seit mehr als einem Monat steht die König-Pilsener-ARENA unter neuer Führung. Im Interview mit koenig-pilsener-arena.de spricht der neue Geschäftsführer & General Manager Henrik Häcker über seine ersten Wochen im Ruhrgebiet, Herausforderungen und Chancen der Oberhausener Multifunktionsarena.

Herr Häcker, das wichtigste zuerst: Haben Sie sich mittlerweile im Ruhrgebiet eingelebt? Wie gefällt es Ihnen in Oberhausen?

Absolut. Das Ruhrgebiet ist viel grüner als man im ersten Moment vermutet. Oberhausen und die Region insgesamt ist unglaublich facettenreich und interessant. Kurzum: Ein Ort an dem es sich sehr gut leben und arbeiten lässt. Das kann ich jetzt schon so bestätigen.

Wie wurden Sie von der Belegschaft aufgenommen?

Ich wurde sehr freundschaftlich und offen von allen aufgenommen. Die komplette Belegschaft ist sehr interessiert und aufgeschlossen. Das junge und begeisterungsfähige Team der König-Pilsener-ARENA „rockt“ die Halle wortwörtlich und steckt sehr viel Herzblut in unsere ARENA. In diesem Umfeld macht es natürlich sehr viel Spaß und ich freue mich sehr, hier nun Mitglied des Teams zu sein.

Sie sind nun schon einige Wochen im Amt- wie haben Sie ihre erste Zeit in der ARENA verbracht?

Um ehrlich zu sein: Von morgens bis abends. Jedes Unternehmen hat seine eigenen Spezifika und Besonderheiten. Diese musste ich natürlich zunächst einmal kennenlernen um dann in einem zweiten Schritt eventuelle Optimierungen zusammen mit meinem Team einzuleiten. Wir sind aktuell sehr viel unterwegs um bereits bestehende Kontakte zu intensivieren und neu aufzubauen. Zusammen mit unserer Direktorin für Events, Stephanie Baudler, und dem stellvertretenden Geschäftsleiter , Stephan Ulm, lerne ich aktuell viele neue Gesichter kennen und sammle tolle Erfahrungen.

Sie gelten als hervorragender Netzwerker- konnten Sie Ihr bestehendes Netzwerk schon erweitern?

Die Herausforderung ist sicherlich hierbei das bestehende Netzwerk der König-Pilsener-ARENA zu aktivieren und größtmöglich zu erweitern. Dies ist aktuell unsere Hauptaufgabe und wir haben bereits zahlreiche interessante Kontakte hinzufügen können. Das Ruhrgebiet gehört zu den größten Ballungszentren Europas- die Synergieeffekte und die Möglichkeiten in der Region sind riesig.

Kommen wir zurück zur ARENA: Was sind Ihrer Meinung nach die größten Herausforderungen der nächsten Jahre?

Die gesellschaftlichen Veränderungen sind per se eine Herausforderung- insbesondere in unserer Branche. Einerseits durch verstärkte Sicherheitsdienstleistungen sowie Vorkehrungen wird es immer unsere oberste Priorität sein, einen Schaden im gewaltgeprägten Ereignisfall zu verhindern. Wir sind da auf einem sehr guten Weg, sind uns aber bewusst, dass hier noch weitere Aufgaben vor uns stehen.
Des Weiteren wird es aber auch weiterhin unser Anspruch sein, des bestmöglichen Service und die bestmögliche Qualität für unsere Veranstalter und Gäste zu gewährleisten. Die König-Pilsener-ARENA ist ein absoluter Hot Spot im Ruhrgebiet und wir geben unser Bestes, weiterhin als Benchmark in NRW zu agieren. Ein Facettenreiches Veranstaltungsprogramm sowie die Digitalisierung der ARENA helfen uns dabei, uns klar im Wettbewerb zu positionieren. Dazu gehört natürlich auch Schritt für Schritt die Anpassung unserer Infrastruktur und ein gut ausgebildetes Team. Die beste Arena kann sowieso ohne ein eingespieltes Team nicht die Benchmark sein. Wir haben also noch einige Herausforderungen, die wir gemeinsam annehmen wollen.

Wie können diese Herausforderungen gemeistert werden?

Durch entsprechende klare Prozesse sowie eine permanente Kommunikation und ständigen Austausch intern sowie extern. Eine kontinuierliche Weiterbildung unserer Belegschaft sowie eine klare Strategie gehört natürlich auch dazu. Unser Team ist jetzt schon ein riesiger Garant für den Erfolg der ARENA. Dank unserer Konzernstruktur sowie die Hilfe von unserem Namensgeber König Pilsener und den vielen zahlreichen Vertragspartnern und Lieferanten sehen wir diesen Herausforderungen sehr positiv entgegen und freuen uns, die König-Pilsener-ARENA auch weiterhin zu ,,rocken“.

Teaser Stellenangebote
Teaser Arena Kumpel Club
Send this to a friend