fbpx

Hrushida Kamthe übernimmt Leitung der König-Pilsener-ARENA

Oberhausen, 5. November 2020 –  Der Vorstand von ASM Global hat bis auf Weiteres Hrushida Kamthe die Leitung der König-Pilsener-ARENA übertragen.

Hrushida Kamthe verfügt über eine knapp 20-jährige Berufserfahrung in den Bereichen Finanzen und Personalführung und ist seit Oktober 2018 als Finanz Direktorin in der König-Pilsener-ARENA tätig. In dieser Funktion verantwortet sie ebenfalls die Personalabteilung. Zuvor war sie bereits mitverantwortlich für den operativen Betrieb der gesamten ARENA. Bevor sie für die ARENA tätig war hat sie in den USA und in Deutschland in namhaften Unternehmen der Stahl- und Automobilindustrie gearbeitet.

„Frau Kamthe konnte bereits in der Vergangenheit ihr Know-how und ihre Erfahrungen erfolgreich einbringen. Sie hat mein volles Vertrauen, die ARENA und ihre Mitarbeiter durch die Coronakrise zu führen“, so John Sharkey, Executive Vice President Europe bei ASM Europe und Geschäftsführer der Arena.

„Unser primäres Ziel ist es derzeit, die Arena mithilfe von VenueShield, dem Hygienekonzept von ASM Global, erfolgreich durch die COVID-Pandemie zu navigieren“, so Kamthe.

Die Mitarbeiter der König-Pilsener-Arena freuen sich darauf, ihre Gäste in naher Zukunft in einem sicheren Umfeld begrüßen zu dürfen und ihnen wieder Top-Veranstaltungen bieten zu können.

Die vollständigen News finden Sie hier.

Martin Gerhards: Der Anspruch ist gestiegen

Die König-Pilsener-ARENA erweitert ihr gastronomisches Angebot und erhöht die Qualität der Speisen ein weiteres Mal. Im Interview mit koenig-pilsener-arena.de spricht der gastronomische Leiter Martin Gerhards über neue Burger und die Vorteile der hauseigenen ARENA-Gastronomie.

Herr Gerhards, ab der Rocky Horror Show können sich die Gäste auf neue Speisen im Gastronomieangebot der König-Pilsener-ARENA freuen.

Ja, das stimmt. Nach einem halben Jahr Test- und Vorbereitungszeit, werden wir ab sofort Craft-Burger in der König-Pilsener-ARENA anbieten. Das heißt, dass wir hier die Qualität extrem verbessert haben und uns somit auch mit Burgern aus richtigen Restaurants messen können. Wir alle sind sehr gespannt auf das Feedback unserer Gäste.

Was war der Anlass für die Einführung der neuen Burger?

Der Anspruch unserer Gäste ist gestiegen und auch wir als Gastronomie der König-Pilsener-ARENA wollen uns den Trends der Zeit stellen. Also überdenken wir regelmäßig unser Sortiment und passen dieses entsprechend an. Im Moment planen wir eine Kartoffel-Lounge, um den vegetarischen und veganen Anspruch unserer Gäste gerecht zu werden.

Unsere neuen Craft-Burger in der König-Pilsener-ARENA

Wie unterscheidet sich die derzeitige Erwartungshaltung des Besuchers von der Vergangenheit?

An der grundsätzlichen Erwartungshaltung der Gäste hat sich kaum etwas geändert. Alle Gäste erwarten in der Regel in einer ARENA zwei Speisen: Pommes und Currywurst.

Unter anderem mit unseren neuen Burgern wollen wir aber zudem den Trends der normalen Verkehrsgastronomie folgen und unseren Gästen ein noch attraktiveres Sortiment anbieten. Dabei gibt es allerdings eine große Herausforderung: Wenn man einen solchen Trend mitgeht, muss die angebotene Speise auch die gleiche Qualität vorweisen wie im Restaurant ,,von nebenan“. Ich bin der festen Überzeugung, dass uns dies mit den neuen Burgern mehr als gelungen ist.

Wie schaffen Sie mit ihrem Team den Spagat zwischen Schnelligkeit und guter Qualität?

Wir planen akribisch die Arbeitsabläufe in unseren Küchen und sorgen dafür, dass wir mit den besten verfügbaren Produkten arbeiten. Wie ich bereits sagte, hatten wir bei der Einführung unserer neuen Burger eine Planungszeit von knapp 6 Monaten. In dieser Zeit wurden zunächst die Rezepturen ausprobiert, verfeinert und dann später umfangreich getestet. Wir investieren aktuell zudem in eine größere Kapazität unserer Küchen um diesen hohen Standard auch weiterhin erfüllen zu können.

Im Gegensatz zu vielen anderen Veranstaltungsstätten betreibt die König-Pilsener-ARENA ihre eigene Gastronomie- was sind die Vorteile?

Wir sehen unsere Gastronomie als Dienstleistung für unsere Gäste und nicht nur als reines Profitcenter mit budgetgebundenen Planzahlen. Das macht es uns in der Regel einfach, auf kurzem Weg Angebote zu einer spezifischen Veranstaltung zu erstellen. Vor allem aber, bekommen wir im gesamten Haus eine absolute Rückendeckung, was den Qualitätsanspruch und die damit verbundenen Kosten für die besten Waren angeht. Auch unsere Geschäftsführung möchte schließlich nur das Beste für unsere Gäste.

 

Teaser Burger Gutschein
Teaser Speisen und Getränke

Neueste Beiträge

Herausforderungen gemeinsam annehmen

Geschäftsführer Henrik Häcker im Exklusivinterview

Seit mehr als einem Monat steht die König-Pilsener-ARENA unter neuer Führung. Im Interview mit koenig-pilsener-arena.de spricht der neue Geschäftsführer & General Manager Henrik Häcker über seine ersten Wochen im Ruhrgebiet, Herausforderungen und Chancen der Oberhausener Multifunktionsarena.

Herr Häcker, das wichtigste zuerst: Haben Sie sich mittlerweile im Ruhrgebiet eingelebt? Wie gefällt es Ihnen in Oberhausen?

Absolut. Das Ruhrgebiet ist viel grüner als man im ersten Moment vermutet. Oberhausen und die Region insgesamt ist unglaublich facettenreich und interessant. Kurzum: Ein Ort an dem es sich sehr gut leben und arbeiten lässt. Das kann ich jetzt schon so bestätigen.

Wie wurden Sie von der Belegschaft aufgenommen?

Ich wurde sehr freundschaftlich und offen von allen aufgenommen. Die komplette Belegschaft ist sehr interessiert und aufgeschlossen. Das junge und begeisterungsfähige Team der König-Pilsener-ARENA „rockt“ die Halle wortwörtlich und steckt sehr viel Herzblut in unsere ARENA. In diesem Umfeld macht es natürlich sehr viel Spaß und ich freue mich sehr, hier nun Mitglied des Teams zu sein.

Sie sind nun schon einige Wochen im Amt- wie haben Sie ihre erste Zeit in der ARENA verbracht?

Um ehrlich zu sein: Von morgens bis abends. Jedes Unternehmen hat seine eigenen Spezifika und Besonderheiten. Diese musste ich natürlich zunächst einmal kennenlernen um dann in einem zweiten Schritt eventuelle Optimierungen zusammen mit meinem Team einzuleiten. Wir sind aktuell sehr viel unterwegs um bereits bestehende Kontakte zu intensivieren und neu aufzubauen. Zusammen mit unserer Direktorin für Events, Stephanie Baudler, und dem stellvertretenden Geschäftsleiter , Stephan Ulm, lerne ich aktuell viele neue Gesichter kennen und sammle tolle Erfahrungen.

Sie gelten als hervorragender Netzwerker- konnten Sie Ihr bestehendes Netzwerk schon erweitern?

Die Herausforderung ist sicherlich hierbei das bestehende Netzwerk der König-Pilsener-ARENA zu aktivieren und größtmöglich zu erweitern. Dies ist aktuell unsere Hauptaufgabe und wir haben bereits zahlreiche interessante Kontakte hinzufügen können. Das Ruhrgebiet gehört zu den größten Ballungszentren Europas- die Synergieeffekte und die Möglichkeiten in der Region sind riesig.

Kommen wir zurück zur ARENA: Was sind Ihrer Meinung nach die größten Herausforderungen der nächsten Jahre?

Die gesellschaftlichen Veränderungen sind per se eine Herausforderung- insbesondere in unserer Branche. Einerseits durch verstärkte Sicherheitsdienstleistungen sowie Vorkehrungen wird es immer unsere oberste Priorität sein, einen Schaden im gewaltgeprägten Ereignisfall zu verhindern. Wir sind da auf einem sehr guten Weg, sind uns aber bewusst, dass hier noch weitere Aufgaben vor uns stehen.
Des Weiteren wird es aber auch weiterhin unser Anspruch sein, des bestmöglichen Service und die bestmögliche Qualität für unsere Veranstalter und Gäste zu gewährleisten. Die König-Pilsener-ARENA ist ein absoluter Hot Spot im Ruhrgebiet und wir geben unser Bestes, weiterhin als Benchmark in NRW zu agieren. Ein Facettenreiches Veranstaltungsprogramm sowie die Digitalisierung der ARENA helfen uns dabei, uns klar im Wettbewerb zu positionieren. Dazu gehört natürlich auch Schritt für Schritt die Anpassung unserer Infrastruktur und ein gut ausgebildetes Team. Die beste Arena kann sowieso ohne ein eingespieltes Team nicht die Benchmark sein. Wir haben also noch einige Herausforderungen, die wir gemeinsam annehmen wollen.

Wie können diese Herausforderungen gemeistert werden?

Durch entsprechende klare Prozesse sowie eine permanente Kommunikation und ständigen Austausch intern sowie extern. Eine kontinuierliche Weiterbildung unserer Belegschaft sowie eine klare Strategie gehört natürlich auch dazu. Unser Team ist jetzt schon ein riesiger Garant für den Erfolg der ARENA. Dank unserer Konzernstruktur sowie die Hilfe von unserem Namensgeber König Pilsener und den vielen zahlreichen Vertragspartnern und Lieferanten sehen wir diesen Herausforderungen sehr positiv entgegen und freuen uns, die König-Pilsener-ARENA auch weiterhin zu ,,rocken“.

Teaser Stellenangebote
Teaser Arena Kumpel Club
Send this to a friend