fbpx

European Darts Championship finden wie geplant statt

Liebe Gäste,

die European Darts Championships werden wie geplant vom 29. Oktober bis zum 1. November 2020 mit 250 Zuschauern bei uns in der König-Pilsener-ARENA stattfinden. Ein Artikel der WAZ hat im Laufe des Tages für Verwirrungen gesorgt, wurde aber nun entsprechend aktualisiert.

Den Link zum Artikel finden Sie HIER.

Wir freuen uns auf euch und sind gespannt, wer der 32 besten Spieler den Europatitel holt.

Euer Team der König-Pilsener-ARENA in Oberhausen

European Darts Championship und La Ola Festival als erste Veranstaltungen in der König-Pilsener-ARENA bestätigt

Oberhausen, 6. Oktober 2020 – Das Team der König-Pilsener-ARENA freut sich, ihre Besucher für die Wiedereröffnungsveranstaltung European Darts Championship begrüßen zu dürfen. Vom 29. Oktober bis zum 1. November 2020 werden 32 der besten Spieler der European Tour um die Europameisterschaft kämpfen und den Fans ein beeindruckendes Sport-Live-Erlebnis bieten. Am 7. November 2020 folgt die nächste Veranstaltung. Mia Julia, Willi Herren, Oli P. und weitere Größen aus der Schlagerszene werden ihren Fans beim La Ola Festival einheizen.

Vom 29. bis zum 1. November 2020 werden in der König-Pilsener-ARENA die European Darts Championships ausgetragen. Bei den fünf Events spielen die 32 besten Spieler der European Tour um insgesamt 500.000 £ Preisgeld. Rob Cross, der Weltmeister von 2018, wird als Titelverteidiger an den Start gehen. Am 7. November 2020 gibt sich die Elite der bundesdeutschen Partyschlagerszene in der König-Pilsener-ARENA das Mikro in die Hand. Unter dem Motto „La Ola Oberhausen“ werden 10 Stars und Liveacts dem Publikum beim größten Gute-Laune-Festival des Jahres ordentlich einheizen. Die Gäste können sich unter anderem auf Mia Julia, Lorenz Büffel, Oli P., Willi Herren, Almklausi, Sabbotage, Frenzy Blitz, Honk, Isi Glück und Jack Gelee freuen.

Sicher mit VenueShield

Die König-Pilsener-ARENA wird ihre Pforten mit dem umfassenden branchenführenden Hygienekonzept VenueShield von ASM Global öffnen. Dabei legt die König-Pilsener-ARENA das Hauptaugenmerk auf den Schutz der Besucher, um ihnen wieder unvergessliche Live-Veranstaltungen zu bieten. Unter anderem werden in diesem Zuge umfangreiche Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, stark frequentierte Oberflächenreinigungen sowie Luftqualitätskontrollen durchgeführt.

Wichtige Voraussetzung ist die Einhaltung der Infektionsschutz-Vorgaben und der derzeit geltenden Verhaltensregeln im öffentlichen Raum. Daher sieht das Hygienekonzept auch hier die Einhaltung der Abstandsregeln, Maskenpflicht auf Laufwegen, Möglichkeiten der Handdesinfektion und bevorzugt kontaktloses Bezahlen vor. Zusätzlich wird über personalisierte Tickets die Kontaktnachverfolgung zum Schutz der Besucher sichergestellt. Die König-Pilsener-ARENA befolgt alle städtischen und staatlichen Gesundheitsprotokolle und alle CDC- und RKI-Richtlinien für die Wiederöffnung. Damit Veranstaltungen in diesen Zeiten unter den besonderen Bedingungen stattfinden können, sind alle dazu angehalten, die Verhaltensregeln zu befolgen. Sicher ist sicher.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

König-Pilsener-ARENA startet neues Eventkonzept für bis zu 2.600 Besucher

Oberhausen, 11. August 2020 – Die König-Pilsener-ARENA beendet den Stillstand und öffnet im September wieder ihre Pforten. Mit dem neuen Eventkonzept können in der ARENA wieder Live-Events für bis zu 2.600 Besucher stattfinden. Das ökologische Hygiene-Programm VenueShield, ein neues Einlass- und Raumnutzungskonzept sorgen dafür, dass Live-Events in der König-Pilsener-ARENA wieder möglich sind und den Besuchern den notwendigen Schutz bieten.

Die König-Pilsener-ARENA hat normalerweise Platz für bis zu 13.000 Besucher. Dadurch ist in der ARENA genug Platz, um den Abstand zwischen den Besuchern so zu regulieren, dass der Mindestabstand von 1,50 Metern eingehalten werden kann. Dafür wird nicht nur jede zweite Reihe in den Rängen genutzt, sondern auch der Innenraum zusätzlich bestuhlt. Mit den Behörden abgestimmte Schutzmaßnahmen sind Teil des Gesamtkonzeptes. Die König-Pilsener-ARENA wird in drei verschiedene Sektoren eingeteilt. Die neue Besucherführung verhindert, dass zu viele Besucher aufeinandertreffen.

Hygiene-Programm VenueShield

Zudem wurde für die ARENA ein eigenes Hygiene- und Desinfektionsschutzkonzept entwickelt – VenueShield. VenueShield ist ein neues ökologisches Hygiene-Programm, das unter anderem umfangreiche Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, stark frequentierte Oberflächenreinigung, Einhaltung der Abstandsregeln, Maskenpflicht auf Laufwegen, Möglichkeiten der Handdesinfektion, Luftqualitätskontrollen und kontaktloses Bezahlen beinhaltet. Zusätzlich wird über personalisierte Tickets die Kontaktnachverfolgung zum Schutz der Besucher sichergestellt. Nach der Aufbewahrungsfrist der Daten von einem Monat werden die Daten wieder gelöscht.

Das Programm

Geplant sind Vorstellungen namhafter Künstler und Comedians. Aber auch Vorstellungen, die sonst in kleinen Theatern und Kleinkunstbühnen stattfinden, sollen mit dem neuen Eventkonzept die Möglichkeit in der König-Pilsener-ARENA bekommen, ihre Events durchzuführen.

 

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

Ein Hilferuf an die Politik – König-Pilsener-ARENA erstrahlt bei der „Night of Light“ rot

Oberhausen, 23. Juni 2020 – ASM Global hat sich an der Aktion „Night of Light“ beteiligt und die König-Pilsener-ARENA in Oberhausen in der Nacht vom 22. auf den 23. Juni 2020 von 22.00 bis 1.00 Uhr rot beleuchtet. Damit hat ASM Global gemeinsam mit mehr als 8.000 Unternehmen aus der Entertainmentbranche auf die dramatische Situation der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam gemacht, die durch die Corona-Krise entstanden ist. „Die Gesundheit steht an erster Stelle. Die Corona-Krise hat unsere Branche maßgeblich negativ beeinflusst. Veranstaltungen, wie wir sie kennen, sind zurzeit nicht mehr erlaubt und ohne Impfstoff auch in nächster Zeit nicht möglich “, sagt Henrik Häcker, Managing Director der König-Pilsener-ARENA. „Dieser Totalausfall hat viele Unternehmen in unserer Branche hart getroffen, insbesondere die Privaten. Wir wollen die Politik mit unserer Teilnahme an der Night of Light zur Rettung unserer Branche aufrufen.“

Seit März 2020 sind Großveranstaltungen in Deutschland untersagt. Damit war die Veranstaltungswirtschaft mit einer der ersten Branchen, die von der Corona-Krise betroffen war. Die Folge: Keine Einnahmen und weiterlaufende Kosten. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird die Branche auch am längsten mit den Auswirkungen der Corona-Krise zu kämpfen haben.

Massive Unterstützung ist gefordert, wenn Events weiter bestehen sollen

„Der wirtschaftliche Schaden ist für die gesamte Branche und auch für ASM Global, als privatwirtschaftliche Arena sehr hoch“, sagt Henrik Häcker. Die geförderten Kreditprogramme und die begrenzte Betriebskostenübernahme der Bundesregierung helfen nur teilweise bei der Deckung der laufenden Kosten. Durch die bisher noch ungeklärte Dauer des Veranstaltungsverbots ist es wahrscheinlich, dass viele Unternehmen zahlungsunfähig werden und nicht mehr lange überleben. „Daher braucht es noch mehr zusätzliche direkte Hilfen der Bundesregierung. Nur so können privatwirtschaftlich geführte Venues, Zulieferer, externen Dienstleister und die gesamte Veranstaltungswirtschaft die Krise überstehen“, sagt Henrik Häcker. „Die Pandemie hat der Branche die Existenzgrundlage weggezogen. Von 100 auf 0 in kürzester Zeit und weiterlaufende Verpflichtungen. Wir rechnen mit drei bis vier Jahren, um den Stand von 2019 wieder zu erreichen, sofern Events bald wieder erlaubt werden.“

Hilferuf an die Politik

„Das Ziel der Night of Light ist, mit der Politik ins Gespräch zu kommen, wie die Veranstaltungswirtschaft vor einer massiven Insolvenzwelle gerettet und der Erhalt von bundesweit mehreren hunderttausend Arbeitsplätzen gesichert werden kann“, sagt Tom Koperek, Vorstand der LK-AG und Initiator der Night of Light. „Dazu haben alle an der Aktion beteiligten Unternehmen bei der Night of Light gemeinsam und gleichzeitig ein riesiges Licht-Monument gebaut, um auf diese Situation aufmerksam zu machen.“

 

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

 

Pressefoto (1) König-Pilsener-ARENA Night of Light 2020 (JPG)

Pressefoto (2) König-Pilsener-ARENA Night of Light 2020 (JPG)

Pressefoto (3) König-Pilsener-ARENA Night of Light 2020 (JPG)

Pressefoto (4) König-Pilsener-ARENA Night of Light 2020 (JPG)

Logo Night of Light 2020 (PNG)

Beyond the Black und Revolverheld als erste Künstler in der AUTOARENA Oberhausen bestätigt

Oberhausen, 29. Mai 2020 – Die aktuelle Situation durch den Coronavirus hat für die Menschen viele Einschränkungen mit sich gebracht. Um den Menschen in diesen außergewöhnlichen Zeiten ein besonderes Highlight zu bieten, hat die SMG Entertainment Deutschland GmbH in Kooperation mit dem Veranstalter concert team nrw GmbH die AUTOARENA Oberhausen realisiert.

Auf der Außenfläche der Parkplätze P 9 und P 10 am CentrO in Oberhausen, werden in den kommenden Monaten zahlreiche Konzerte stattfinden. Den Auftakt machen Beyond the Black am 26. Juni 2020 und Revolverheld am 27. Juni 2020. „Die letzten Wochen haben uns alle geprägt in der Sorge, Fürsorge und Verantwortung. Mit der AUTOARENA haben wir eine Möglichkeit gefunden, um den Konzert-Fans in diesen schwierigen Zeiten, tolle Live-Events anzubieten, auf die sie sonst bis mindestens September 2020 verzichten müssten“, sagt Henrik Häcker, Managing Director der AUTOARENA Oberhausen.

Außenfläche der Parkplätze P 9 und P 10 wird zur AUTOARENA Oberhausen

Auf der Außenfläche der Parkplätze P 9 und P 10 am CentrO in Oberhausen finden bis zu 750 PKW Platz. Es können je zwei Personen vorne und bis zu drei weitere Personen auf der Rückbank die Konzerte genießen. Von der großen Bühne wird der Sound über eine UKW-Frequenz direkt ins Auto der Besucher übertragen. Dabei ermöglichen zwei große LED-Flächen beste Sicht auf die Performance der Künstler. Standing Ovations und normaler Applaus fallen weg. Applaudiert wird stattdessen per Lichthupe, denn vom Einsatz des echten Signalhorns sollten die Besucher aus Rücksicht auf die Anwohner und sozialer Fairness verzichten.

Einhaltung der Infektionsschutz-Vorgaben

Wichtige Voraussetzung für die Umsetzung der AUTOARENA Oberhausen ist die Einhaltung der Infektionsschutz-Vorgaben und der derzeit geltenden Verhaltensregeln im öffentlichen Raum. Der Besuch der AUTOARENA ist daher ausschließlich im PKW gestattet. Die Autos werden vom Security-Personal vor Ort eingewiesen und die Tickets für die einzelnen Events werden direkt durch die geschlossene Fensterscheibe gescannt. Die Besucher können sich online verschiedene Snack-Pakete mit vorbereiteten Speisen und Getränken vorbestellen. Diese werden daraufhin zu den Autos gebracht. Bei Bedarf stehen sanitäre Anlagen zur Verfügung, die in kurzen Abständen gereinigt und desinfiziert werden. Auf der gesamten Außenfläche sorgt das Ordnungspersonal für die Einhaltung der Abstandsregeln.

Programmhinweise und Tickets sowie Snack-Pakete gibt es unter: www.autoarena-oberhausen.de

Neben dem normalen PKW-Ticket bietet die AUTOARENA Oberhausen noch eine limitierte Anzahl an VIP PKW-Tickets an. Darin enthalten: Ein Stellplatz im vorderen reservierten Bereich mit bester Sicht auf die Bühne und einem Gastronomie-Paket, das direkt an das Fahrzeug der Gäste geliefert wird. Allgemeiner Vorverkauf auch über www.ticketmaster.de und www.eventim.de

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

ASM Global startet das ökologische Hygienekonzept VenueShield

Der neue ökologische Hygienestandard bietet bei Live-Events in Zukunft einen zuverlässigen Schutz, wenn Einrichtungen auf der ganzen Welt wieder öffnen und ihre Gäste wieder willkommen heißen.

(Los Angeles/Oberhausen, 30. April 2020) – Derzeit überlegen örtlichen Kommunen weltweit, Teile ihrer Wirtschaft zu reaktivieren. Dies kann aber nur unter Rücksichtnahme höchster Sicherheitsstandards erfolgen. Aus diesem Anlass stellt ASM Global, das weltweit führende Unternehmen für Veranstaltungsstättenmanagement und -dienstleistungen, heute Pläne zur Einführung eines neuen ökologischen Hygienestandards vor. Damit reagiert ASM Global auf die veränderten Erwartungen und Bedürfnisse der Gäste, welche Folge der Coronavirus-Pandemie sind. Das Hygienekonzept VenueShield wird in mehr als 325 Einrichtungen von ASM Global auf der ganzen Welt eingeführt, so auch in der Rudolf Weber-ARENA in Oberhausen.

„Im Mittelpunkt der Bemühungen steht das Bestreben, unseren Mitarbeitern, Mietern und Gästen Sicherheit und Komfort in einer einladenden Umgebung zu bieten“, sagte Bob Newman, Präsident und CEO von ASM Global. „Die einzigartige und unübertroffene weltweite Präsenz von ASM mit führenden Kongresszentren, Arenen, Stadien und Theatern liefert den Input, die Daten und die Ressourcen, um uns an die Bedürfnisse und Erwartungen unserer Gäste anzupassen und gleichzeitig die Qualität ihres Erlebnisses an unseren Veranstaltungsorten weiter zu verbessern“, so Bob Newman, Präsident und CEO von ASM Global.

Die VenueShield – Task Force von ASM Global wird in ihren Einrichtungen neue Protokolle und Verfahren einführen, die den internationalen Gesundheitsrichtlinien des CDC, des NHS, der PHAA und der WHO entsprechen.

Das neue Hygienekonzept VenueShield wird unter anderem durch persönliche Schutzausrüstung (PSA) der Sicherheitsmitarbeiter, Lebensmittelsicherheit, Luftqualitätskontrolle, Oberflächenreinigung, Einhaltung physischer und sozialer Distanz, Temperaturkontrolle, Wärmekameras, Möglichkeiten der Handdesinfektion und kontaktlosen Bezahlens zum Einsatz kommen. Das VenueShield-Protokoll stützt sich auf die Task Force, um für die verschiedenen Spielstätten maßgeschneiderte Konzepte zu entwickeln und gleichzeitig die täglich aufkommenden Daten kontrollieren zu können. Darüber hinaus hat sich ASM Global proaktiv mit führenden Fachleuten, Gesundheitsbehörden und Branchenführern in den Bereichen Industriehygiene, Desinfektion und Zertifizierung zusammengetan und wird diese bei allen Schritten des VenueShield-Konzepts konsultieren. Zudem wurden Berater eingestellt, die die Standorte bei der Einführung von Luftreinigung, Filterung und Maximierung des Frischluftaustauschs unterstützen.

VenueShield wird jetzt und für die Zukunft ein wichtiger Aspekt von ASM Global und seinen Standorten bleiben, um den veränderten Bedürfnissen der Gäste gerecht zu werden. Das Konzept wird individuell für jeden Standort angepasst und mit den Gesundheitsbehörden sowie den Medizin- und Industrieexperten vor Ort abgestimmt. Rudolf Weber-ARENA profitiert von dem Know-how und dem neu eingeführten Hygienestandard ihres Mutterkonzerns ASM Global. „Live Erlebnisse sind einzigartig und sollen auch wieder in einer sicheren Umgebung stattfinden. Daher werden wir alle hygienischen Maßnahmen bei der Einführung von VenueShield entsprechend umsetzen“, sagt Henrik Häcker, Managing Director der Rudolf Weber-ARENA.

 

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

Erhalten Sie hier mehr Informationen zur Umsetzung des Hygienekonzepts in der Rudolf Weber-ARENA.

Send this to a friend